Siggis Heimseite (auch Homepage genannt)
Modellbahn Spur Z im Maßstab 1:220 / Blondinenwitze
2020 ging es dann weiter mit der Aufforstung. Über die Monate hinweg hatte ich diverse Anleitungen und Material gesammelt. Hilfreich waren Berichte in Trainini 09/2017, 03 und 10/2018, 220dasjournal No. 21 sowie Miba Spezial 60. Eine sehr umfassende Zusammenfassung ist jedoch im ZFI-Forum zu finden. Der Rohling für die Nadelbäume wurde auf einem "Nagelbrett" erstellt. Die Birken von diesem Jahr sind nicht nur zu klein, sondern sehen auch eher aus wie Trauerweiden. Wenigstens habe ich verschiedene Materialien ausprobieren können. 2 Stück mit mininatur Birkenlaub 910-12 und die anderen beiden mit Polyfieber von Woodland Scenics. Dann Sprühkleber (farbloser Lack geht auch) drauf und feines Turfmaterial draufgestreut.


Stacks Image 256
Stacks Image 254
Stacks Image 250
Stacks Image 252
Stacks Image 246
Stacks Image 244
Stacks Image 242
Stacks Image 240
Stacks Image 448
Stacks Image 450
Ein Baum wie ein Haushaltsgegenstand 😂. In den Topf mit dem Aceton gefallen, nun sieht er wieder aus wie vorher.


Stacks Image 285
Stacks Image 287


Erst sah er aus wie auf dem linken Foto, dann wie auf dem rechten. Mittlerweile sind auch die anderen Nadelbäume ins Aceton "gefallen".


Stacks Image 290
Stacks Image 292
Der hat einfach nur mehr Laub bekommen.

aber dieser ist neu

Stacks Image 296

Stacks Image 379
Stacks Image 381
Stacks Image 384
Bei den 3 Rohlingen oben wurde kein Draht als "Wurzel" eingefügt und erst später angelötet, weshalb es so merkwürdig aussieht. Ich dachte es würde ohne gehen. Macht sich echt nicht gut.


Nach dem Verdrillen unbedingt das Flussmittel (Lötfett z.B.) entfernen. Bei mir fällt der Rohling in Aceton, Waschbenzin oder Nito-Verdünnung. Je nachdem welchen Topf ich zuerst zu greifen bekomme. Danach habe ich die Magitree-Rinde draufgeschmiert. Das Zeug hat für diesen Zweck eine hervorragende Konsistenz. Sofort etwas drauf streuseln; ganz feines Flockenzeug oder Quarzsand. Die Magitree-Rinde ist auch schnell trocken, sodass dann gleich die Farbe drauf kommt (pinseln oder bei vielen Rohlingen per Airbrush).


Stacks Image 406
Stacks Image 408
Stacks Image 420
Stacks Image 412
Stacks Image 410
kleine Obstbäume, dazu Vorher-/Nachheransichten der Stelle, an der sie gepflanzt wurden.
...und weiter geht es. Erst die Rohlinge, dann das bisherige Ergebnis.


Stacks Image 442
Stacks Image 444
Stacks Image 446


Hier sind die beiden in den Aceton-Topf gefallenen von weiter oben mit dabei.


Stacks Image 468


Zwischendurch wurde auch mal etwas fertig.


Stacks Image 474
Stacks Image 476
Stacks Image 478
Stacks Image 480


Da mit dem Nagelbrett alle Bäume gleich aussehen würden, habe ich die Schrauben weiter nach außen verlagert. So kann man die Äste hinterher anpassen. Bei den ersten Fichten waren die Stämme zu dünn und ich musste nacharbeiten. Deshalb habe ich jetzt 3 Stück von dem Gärtnerdraht verdrillt, sodass der Stamm zumindest so weit dicker ist, bis die ersten Ästen und Nadeln kommen und der Stamm kaum noch sichtbar ist. Der dicke Blumendraht (1,2 mm²) war schlicht alle. Zu anfangs habe ich ihn nach dem Verdrillen unten noch verlötet, was aber eigentlich nicht notwendig ist, solange man richtig drillt. Nach dem letzten Foto gab es nur noch die Magitree-Rinde und sofort Fine Turf drauf, Mit der Airbrush gibt es dann noch Farbe.


Stacks Image 491
Stacks Image 493
Stacks Image 495
Stacks Image 497
Stacks Image 499
Stacks Image 501
Stacks Image 503
Stacks Image 505
Stacks Image 507
Stacks Image 509
Stacks Image 514
Stacks Image 516
Stacks Image 518


Da die Bäume oben wohl nicht reichen werden, habe ich nochmal nachgelegt.


Stacks Image 540
Stacks Image 542
Stacks Image 544
Stacks Image 546